Betreutes Wohnen

Projektbeschreibung und Ziele

Das individuell gestaltete Betreuungsangebot zielt auf die Verselbständigung und Eigenverantwortlichkeit des jungen Erwachsenen in seinem individuellen Lebensumfeld ab. Die Betreuung hat einen aufsuchenden Charakter und findet überwiegend in deren häuslichem Umfeld und Lebensalltag statt. Sie erfolgt durch sozialpädagogische Fachkräfte und richtet sich nach dem schulischen/beruflichen Alltag der jungen Menschen. Der zeitliche Rahmen sowie die inhaltliche Gestaltung orientieren sich an den im Hilfeplanverfahren festgelegten Ziele und dem Bedarf des jungen Menschen. Folgende Ziele stehen im Fokus:

  • Erwerb von Alltagskompetenzen
  • Entwicklung und Verfolgung realistischer Lebens- und Zukunftsperspektiven
  • Sicherheit in Ämter- und Behördenangelegenheiten
  • Unterstützung zur Integration in ein sicheres soziales Umfeld
  • Hilfe zum Erlangen schulischer- und/oder beruflicher Kompetenzen
  • Entwicklung von Fähigkeiten der Selbstregulation und Eigenmotivation
  • Verantwortungsvoller Umgang mit dem neuen Freiraum mit dem Bewusstsein der Risiken (Überschuldung, Sucht, Gewalt, Sexualität…)
  • Zusammenarbeit mit Jugendamt, Schule, Ausbildung- und Praktikumsbetrieben, Fördermaßnahmen und sonstigen Vernetzungsangeboten

 

Zielgruppe:

Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die Unterstützung auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Wohnen bedürfen. Vorausgesetzt werden eine grundlegende Kooperationsbereitschaft und die Motivation aktiv an der neuen Lebensgestaltung mitzuarbeiten sowie eine Schul- und Berufsausbildung oder Berufstätigkeit zu verfolgen.

  • Unsere Hilfen nach den §§ 34, 41 SGB VIII richten sich an junge Erwachsene und unbegleitete Asylsuchende, die zuvor innerhalb der Jugendhilfe in einer Wohngruppe, Pflegefamilie oder einer Wohngemeinschaft untergebracht waren
  • sowie an Jugendliche und UmA für die eine Unterbringung in einer stationären Wohngruppe oder Wohngemeinschaft nicht sinnvoll erscheint, die aber ein Unterstützungsangebot benötigen und annehmen wollen.

 

Mitarbeiter/ -innen und ihre Aus- und Zusatzausbildungen

Susanne Liedtke: Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin
Sonja Bosanac: staatlich anerkannter Erzieherin
Hans-Jürgen Krämer: Dipl. Sozialarbeiter/Sozialpädagoge
Peter Nicolay: staatlich anerkannter Erzieher
Die Mitarbeiter verfügen über Zusatzqualifikationen im Bereich Traumapädagogik und systemisches Arbeiten

 

Projektleitung:

Anja Charrois: Sozialpädagogin BA
Tel: (06851) 8908-284
Mobil: (0151) 20324913
Fax: (06851) 8908-164
Email:   anja.charrois(at)stiftung-hospital.de

Zentrale Rufnummern

Aktuelles

Am 13. Juni 2022 existiert die Wohngruppe in Schiffweiler seit genau 15 Jahren. Bis zu 9 männliche…

Wie in den letzten Jahren bereits üblich besuchte der CDU Ortsverband Freisen Ende Mai das Haus St.…

„Der Mai ist Marienmonat, weil das, was in der Natur geschieht, ein Sinnbild für Maria ist.“ (Zitat:…

Der Wonnemonat Mai hat sich dieses Jahr bereits von seiner sonnigen Seite gezeigt. Dieses schöne…

Die Stiftung Hospital St. Wendel ist Preisträgerin des Saarländischen Ernährungspreises 2022. Dieser…