Schlemmen im Herbst

Dankeschön-Abendessen für Bewohner und Angehörige
 

Hochzeitssuppe, Burgunderbraten und Bratapfel, – dies ist nur ein kleiner Auszug des Galamenüs für Bewohner und Angehörige in der Altenhilfe.

„Im Rahmen eines Dankeschön-Abendessens wollen wir für ein paar Stunden unsere Bewohnerinnen und Bewohner verzaubern“, so Hauswirtschaftsleitung Gertrud Nürnberg als Organisatorin der candle-light-dinner.

An den Standorten in St. Wendel, Namborn und Freisen bekocht das Team um Küchenchef Sebastian Becker vom 6.-9. November an vier Abenden rund 400 Gäste.

„Es ist zu einer lieb gewordenen Tradition erwachsen, einmal im Jahr DANKE zu sagen“, so Hospitaldirektor Dirk Schmitt, „es ist und bleibt unser Anspruch, dass es allen Bewohnerinnen und Bewohnern, die bei der Stiftung Hospital ihr Zuhause gefunden haben, gut geht und dass sie sich wohlfühlen.“

Beim „Essen im Kerzenschein“ kann sich jeder mit seinen Angehörigen nicht nur kulinarisch verwöhnen lassen, sondern auch einen Eindruck bekommen vom gesamten Engagement der Stiftung für seine Bewohner.

„Einfach nur toll“, so Altenhilfe-Gesamtleitung Petra Langguth, „insbesondere der persönliche Dank vieler Gäste für diesen Abend ist Anspruch und Verpflichtung für uns alle, weiter an uns zu arbeiten.“

In St. Wendel sorgte an beiden Abenden das „Trio Incanto“ der Kreismusikschule unter der Leitung von Ya-Wen Yang für die feierliche musikalische Umrahmung.