Oktoberfest der Vorschul-Kinder

Grillwürste, Weißwürste und Laugenbrezel und als Dessert viele verschiedene Muffins – so der kulinarische Teil des 1. Oktoberfestes im Kindergarten.
Bei herrlichem Spätsommerwetter war der Spielplatz unseres Kinderhauses – durch die Vorschulkinder jahreszeitlich entsprechend prächtig dekoriert – für die Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte ein toller Platz zum Feiern.
Mit verschiedenen Darbietungen aus Gedichten, Gesang, Tanz und Dekoration legten sich die Kinder mächtig ins Zeug und gaben eine wunderschöne Vorstellung. Dafür erhielten sie großen Applaus und anerkennende Worte.

Die Idee eines 1. Kindergarten-Oktoberfestes der Vorschulgruppen geht zurück auf ein Ergebnis der „Kinderkonferenz“ im September. „Wir wollen ein gemeinsames Fest, damit sich die Kinder und Eltern besser kennenlernen“, so der einhellige Tenor unserer rd. 70 Vorschulkinder.
Mit dieser Vorgabe entwickelte unser pädagogisches Personal einen Ablaufplan, den die Kinder in wöchentlichen gemeinsamen Treffs so verinnerlichten, dass lediglich ein gemeinsames Kommando zum Anfangen notwendig war, alles andere lief wie von selbst.  
„Selbständig agieren und Sicherheit gewinnen sind zwei Eckpfeiler in der pädagogischen Begleitung der Kinder“, weiß Bettina Feldbauer, Standortleitung im Kindergarten der Stiftung Hospital.
Wie wichtig die Eltern diese gemeinsame Aktion sahen, erkannte man an der tollen Resonanz. Es kamen über 100 Personen, manche sogar in Dirndl und Lederhose. Und von dem leckeren Mittagessen und den selbstgebackenen Muffins blieb kaum etwas übrig.

„Mein Dank gilt allen Erzieherinnen und Kindern für die tolle Vorbereitung“ so Hospitaldirektor Dirk Schmitt, „nicht zu vergessen die Helfer im Hintergrund und die Eltern für die vielen tollen Kuchen.“
Und das eindeutige Signal für nächstes Jahr: „bitte nochmal“