Gelungene Fastnachtsüberraschung für Senioren im Hospital

„Ally hilft – Handeln statt hoffen!“

An Faschingsdienstag haben sich einige „närrische“ Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Ally hilft- Handeln statt hoffen e.V.“ zusammengetan und den Senioren von sieben Stationen der Stiftung Hospital in St. Wendel eine amüsante musikalische Abwechslung bereitet. Fast drei Stunden wurde geschunkelt, gesungen und gelacht. Für Lilianne Weber, stellvertretende Vereinsvorsitzende, war die gemeinsame Gesangsaktion ein voller Erfolg: „Wir haben bewusst darauf geachtet, dass wir ältere Lieder singen, die unsere Senioren auch noch kennen und gut und gerne mitsingen können. Ich denke es hat uns allen großen Spaß gemacht.“
Dem anschließen konnte sich Hospitaldirektor Dirk Schmitt. In seiner Begrüßung lobte er den ehrenamtlichen Einsatz, der in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist. „Seine eigene Zeit zu opfern zum Wohle anderer gebührt allerhöchsten Respekt“, so Schmitt.
Der neu gegründete St. Wendeler Verein „Ally hilft – Handeln statt hoffen!“ setzt sich für hilfsbedürftige Menschen und gemeinnützige Organisationen ein.
Solche ehrenamtlichen Taten sind aus zweierlei Gründen positiv. „Einerseits tut man etwas für andere und andererseits ist es auch für sich selbst sehr schön zu sehen, wenn sich andere Menschen freuen“, weiß Liliane Weber.