Fort- und Weiterbildungstage im Hospital

200 Mitarbeiter/innen der Pflege und Hauswirtschaft geschult

„Geschafft“, so ein sichtlich zufriedener Hospitaldirektor Dirk Schmitt nach zwei intensiven Tagen der Fortbildung.
In den Räumen des Kultur- und Bildungszentrum „impuls“ konnten sich an zwei Tagen rd. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hauswirtschaft und Pflege über Neuerungen in ihren Bereichen informieren und neue Erkenntnisse gewinnen. 
„Fort- und Weiterbildung in die Mitarbeiterschaft stehen für unser Unternehmen mit an erster Stelle“, betonte Direktor Schmitt in seiner Eröffnung. „Es ist uns eine Verpflichtung, gut ausgebildete Kräfte im täglichen Einsatz zu haben, zum Wohle der uns anvertrauten Menschen“, so Schmitt weiter, „denn der tägliche Umgang mit Menschen erfordert jeden Tag ein Höchstmaß an Einsatz.“
Unterstützt von vielen Partnern der Stiftung Hospital ist es Hauswirtschaftsleitung Gertrud Nürnberg gelungen, am 1. Tag ein interessantes Programm für die Hauswirtschaft zusammenzustellen. Reinigung, Hygiene, Küche und Ernährung bildeten dabei die größten Themenfelder, wobei sich auch Großküche und Cafeteria mit ihren Angeboten präsentieren konnten.
Ebenso hatte das QM-Team der Altenhilfe, begleitet von erfahrenen Fachkräften der verschiedenen Standorte und Bereiche am 2. Tag „ganze Arbeit“ geleistet. In zwei Blöcken standen die Fachthemen Sturz- und Dekubitusprophylaxe, Schmerzmanagement und Hygiene im Vordergrund, ebenso ein sehr intensiver Vortrag von Monika Lutz zum wertschätzenden Umgang mit Angehörigen.
Neben dem Aspekt der besseren Versorgung der Kinder, Jugendlichen und Senioren steht aber auch bei jeder Weiterbildung automatisch die eigene Person im Vordergrund. Vor diesem Hintergrund bildeten die Themen rund um das Betriebliche Gesundheitsmanagement an beiden Tagen wesentliche Schwerpunkte. Unterstützt durch die Kaufmännische Krankenkasse KKH referierte an beiden Tagen Sandra Bickelmann, Expertin für optimale Stresslösungen, und zeigte den Teilnehmern, wie sie selbst mit kleinen Techniken und Übungen Stress erst gar nicht entstehen lassen, und wenn er dann doch da ist, wie man ihn schnell und effektiv wieder loswird; „backpower“ hieß hier das Zauberwort.
Die Stiftung Hospital bedankt sich bei allen Kooperationspartnern und Unterstützern, die diese beiden Tage erst möglich gemacht haben.
Eine Neuauflage ist bereits fest eingeplant im Frühjahr 2020.