Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrte Klienten,

die jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus machen auch vor der Stiftung Hospital nicht halt. Wir bitten Sie deshalb folgende Hinweise zu berücksichtigen:

Altenhilfe

Unsere Altenhilfezentren in St. Wendel/Namborn/Freisen
Zum Schutz der uns anvertrauten Menschen und unserer Dienstgemeinschaft gilt gemäß einer Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie im Saarland ein Besuchsverbot in den oben genannten Pflegeeinrichtungen.
Für Angehörige können in begründeten Einzelfällen Ausnahmen zugelassen werden. Dies ist zu dokumentieren und dabei ist die strikte Einhaltung von Hygienemaßnahmen sicherzustellen.
Die pflegerische, ärztliche und therapeutische Versorgung wird durch das Besuchsverbot nicht beeinträchtigt.

Kurzzeitpflege
Es werden weiterhin Bewohner in die Kurzzeitpflege aufgenommen, auch um einen Rückstau in die Krankenhäuser zu vermeiden. Die Angehörigen/Betreuer sollen nur kurz bei der Aufnahme mit ins Haus kommen. Ansonsten gelten auch hier die Regelungen des Besuchsverbotes.

Ambulanter Pflegedienst / Hospital Daheim
Unser Angebot in diesem Bereich wird weiter aufrechterhalten und die Versorgung unserer Kunden ist sichergestellt. Zu Ihrem und zu unserem eigenen Schutz beachten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbindlich alle notwendigen Hygienevorschriften und wir bitten Sie uns dabei zu unterstützen.

Tagespflege
Die Tagespflegen in St. Wendel, Namborn und Freisen werden bis auf Weiteres geschlossen.

Kinder- und Jugendhilfe

Durch Allgemeinverfügung des saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vom 13.03.2020 sind bis zum 24.04.2020 alle Kindertageseinrichtungen geschlossen; dazu zählen für die Stiftung Hospital der Kindergarten, die Kinderkrippe, der Kinderhort sowie die Nachmittagsbetreuung an der Freiwilligen Ganztagsschule.

Alle vollstationären Einrichtungen sind weiterhin in Betrieb. Die Tagesgruppen und die sozialen Gruppen werden bis auf Weiteres geschlossen. Die Familienberatungszentren und die Drogenberatungsstelle „Knackpunkt“ werden für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine telefonische Beratung in diesen Bereichen sowie Einsätze in akuten Krisensituationen sind jedoch weiterhin möglich.

Verwaltung

Hinsichtlich unserer Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäude, in denen viele Mitarbeitende tätig sind, die auch im täglichen Kontakt zu den Klienten stehen, bitten wir Sie eindringlich davon abzusehen, Anträge, Formulare und sonstige Bescheinigungen persönlich in der Verwaltung abzugeben.
Nutzen Sie hierfür den Briefkasten neben der Eingangstür der Verwaltung; dieser wird täglich mehrfach geleert. Versuchen Sie jedwede Korrespondenz möglichst telefonisch zu erledigen; wenden Sie sich hierzu bitte an folgende Rufnummern:

Allgemeine Verwaltung: 06851/8908-475             Verwaltung Altenhilfe: 06851/8908-130
Verwaltung Jugendhilfe: 06851/8908-111             Hauswirtschaft: 06851/8908-138