AG „Helfen macht Spaß“

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und die Stiftung Hospital St. Wendel in engem Austausch                                     

Die „Helfen-macht-Spaß- AG“ der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley hat sich in St. Wendel mit den Hürden des Alltags der Senioren auseinandergesetzt.
Was macht Senioren den Alltag schwer?
Welche weiteren Schwierigkeiten bringen Erkrankungen und damit einhergehende Bewegungsbeeinträchtigungen mit sich?

Die Wendelinusstiftung unterstützt das Projekt der AG unter dem Motto „Mach deiner Generation alle Ehre - engagier dich ehrenamtlich für den Austausch der Generationen“.
Seit 2012 verbringen jedes Jahr Schüler der weiterführenden Schulen des Landkreises einen Teil der Herbstferien in Seniorenzentren. Insgesamt haben bisher 100 Schüler daran teilgenommen. Anke Veith, Lehrerin der Gemeinschaftsschule Schaumberg griff diese Idee im Rahmen einer AG für ihre Schüler auf und konnte durch die Wendelinusstiftung mit weiterem Know-How unterstützt werden.
Mit einem Motivationstag in St. Wendel unter Einsatz von „GERT“, einem gerontologischen Testanzug, konnten die Schüler am eigenen Leib erfahren, wie sich die verschiedenen Einschränkungen der Sinne auf den Körper auswirken.
Eine andere Schülergruppe testete im Rollstuhl die Barrierefreiheit der Stadt. Dabei mussten sich die Rollstuhlschieber bei der Überwindung von Bordsteinen, Kopfsteinpflaster und diversen Steigungen mächtig ins Zeug legen. Ebenso wurden die im Rollstuhl Sitzenden entsprechend durchgeschüttelt und freuten sich darauf wieder selbst gehen zu dürfen.

Nachfolgend sind die Schüler in verschiedenen Seniorenzentren an einem festen Tag der Woche für 1,5 Stunden im Einsatz. Man kann jetzt schon sagen, dass für die Senioren und Jugendlichen eine win-win Situation entsteht:
Die Senioren können sich bis Ende Januar auf wöchentliche Besuche ihrer Jugendlichen freuen und die Jugendlichen erleben die Senioren in ihrem Alltag, lernen dadurch Empathie, Toleranz und Respekt gegenüber der älteren Generation.
Guido Klesen, Koordinator des Projektes bei der Stiftung Hospital, freut sich auf die Schüler. „Für unsere Bewohner ist dies eine schöne Abwechslung im Alltag, wenn junge Leute kommen und sich aktiv einbinden und engagieren.“

5 Schüler haben sich für den Einsatz bei der Stiftung Hospital entschieden, dies erfolgt an den Standorten in St. Wendel und im Seniorenhaus Theley.

„Vielleicht gelingt es sogar, dass sich der eine oder andere durch diese Erfahrungen sogar zu einer späteren Ausbildung im Pflegebereich entschließt“, so Hospitaldirektor Dirk Schmitt, „die Perspektiven bei der Stiftung Hospital sind ausgezeichnet. Angesichts des vorhanden Pflegekräftemangels wäre das ein tolles Ergebnis.“
Mit derzeit rd. 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist die Stiftung Hospital St. Wendel einer der größten Sozialdienstleister im Kreis St. Wendel. „Insbesondere in der Altenhilfe ist die Stiftung über die Landesgrenzen hinaus spitze in Sachen Ausbildung“, so Schmitt, „mit 20 (!) neuen Lehrstellen in diesem Jahr und insgesamt 43 Auszubildenden in drei Lehrjahren liegt man im Saarland und im gesamten Bistum Trier ganz vorne.“