„Älteren Menschen einfach mal etwas Gutes tun“

JELLM’s unterstützen seit Jahren Senioren in der Stiftung Hospital

Vor ca. 7 Jahren haben sie begonnen, an Weihnachten für ältere Menschen einfach mal was Gutes tun. Fünf junge Mädchen, Johanna Fehr, Elena Weber, Leah Jeziorowski, Leonie Weber und Melissa Weber, kurz die „JELLM’s“. Und so kamen sie gemeinsam mit der Mutter von Melissa (die im Pflegeheim arbeitet) auf die Idee, den Senioren im Hospital ein schönes Fest zu bereiten.

Seit diesem Zeitpunkt planen sie jedes Jahr eine tolle Weihnachtsfeier, die sie dann in einem oder mehreren Bereichen im Pflegeheim der Stiftung Hospital in St. Wendel aufführen.

Melissa liest Gedichte oder Geschichten vor, Johanna singt ein paar fröhliche Weihnachtslieder und zuvor werden für die Bewohner frische Waffeln gebackt und verteilt.

„Geschenke gibt es auch noch, die wir zuhause schon liebevoll verpackt haben“, weiß Melissa Weber, seit 2012 und somit von Beginn an dabei. Melissa Weber ist dabei kein unbeschriebenes Blatt in Sachen Einsatz für andere; seit Jahren engagiert sie sich ebenfalls im Haus der Jugend der Stiftung Hospital.

„Ich bin froh und stolz, dass diese fünf jungen Menschen sich ehrenamtlich seit Jahren für unsere Bewohnerinnen und Bewohner engagieren“, so Hospitaldirektor Dirk Schmitt, „in unserer immer schneller, hektischer und digitaleren Welt bei Leibe keine Selbstverständlichkeit mehr.“

„Wir machen das Ganze in unserer Freizeit und erwarten keinerlei Gegenleistung“, so Johanna Fehr. Und auf die Frage nach dem warum antwortet sie stolz. „Die Dankbarkeit, die Liebe und funkelnden Augen der älteren Menschen sind einfach unbezahlbar. Diese Feier gehört nun für uns an Weihnachten dazu und macht auch unser Fest perfekt.“

 Obwohl es jedes Jahr das „Gleiche“ für sie ist, ist es immer wieder was Besonderes. Die „JELLM’s“ wollen zeigen, dass es ganz leicht ist, einfach mal was Gutes zu tun. Und gerade in der Weihnachtszeit sollten wir nicht nur an uns, sondern vielmehr an unsere Mitmenschen denken.

Vielleicht gelingt es so, noch mehr junge Menschen zu finden, die mit ihrem Einsatz für Bedürftige nicht nur diesen Menschen, sondern auch für sich Freude und Herzlichkeit zu schenken.

Als nächstes steht nun ein Sommerfest auf dem Programm, auf das sich alle schon mächtig freuen; und auch hier gilt: Unterstützung erwünscht!